Gert Postel
G e s e l l s c h a f t

 
 
Wie ein Postbote die Psychiatrie überführt...
...und zum Schirmherrn Psychiatrie-Erfahrener wurde!
 
 
Kontakt zu Gert Postel: postel@berlin.de
    Umbenennung des Karl-Bonhoeffer-Raums in Gert-Postel-Raum
 













                                                                                     Fotos: Copyright Günther Martin

Schon am 2. Oktober 1998 wurde am Ort der Schreckensherrschaft von Karl Bonhoeffer, einer Berliner Zwangspsychiatrie, das ehrende Gedanken an ihn durch die Beseitigung seines Photos aus der "Ahnengalerie" und die Umbenennung des Karl-Bonhoeffer-Raums in Gert-Postel-Raum vollzogen. 














 

 
Gert Postel hat trotz seiner einfachen Ausbildung zum Postbeamten in seiner Zeit als Flensburger Amtsarzt bewiesen, daß eine Reduktion der Zwangseinweisungen um 86% möglich ist, ja daß die entschuldigend gemeinte Erklärung "er habe niemandem durch seine Hochstapelei geschadet" den wirklichen Schaden durch die Zwangseinweisungen verdeckt, die bei einem "normalen" Amtsarzt der Fall gewesen wären (Spiegel Nr.29/1997 s. 34).

Darüber hinaus hat Herr Postel 1993 die wunderbarste Spontanheilung bewiesen, als er sich aus seiner Rolle als Patient dieser Psychiatrie heraus beim Berufsförderungswerk als Oberarzt für Psychiatrie mit Einstellungsdatum 1.2.1994 bewerben konnte (Berliner Morgenpost, 14.5.´98)! Er hat wiederholt den Beweis angetreten, daß die beste Ausbildung zum psychiatrischen Facharzt eine Lehre bei der Post ist, was völlig neue Ausbildungsperspektiven und eine Entlastung der Universitätsbudgets erlauben würde.

Wir freuen uns, daß sich die Leitung dieser Psychiatrie zu einer dekorativen Form der Bezeichung des Gert Postel Raumes entschlossen hat.